Edition Subkultur nimmt wieder Manuskripte entgegen

Edition Subkultur Berlin

Hallo Kulturschaffende, Geschichtenerzähler und Schreibende,

wir haben was zu feiern. Unser Mutterverlag wird 10. Wir werden im Januar dann auch schon 5. Naja, wenn wir dann die ganze Kohle versoffen haben, müssen wir die nächsten 5 Jahre in Angriff nehmen. Diesbezüglich nehmen wir nun wieder Mansukripte für die Realisierung ab 2018 entgegen. Die Edition Subkultur wird dann nämlich ein paar Titel mehr veröffentlichen „dürfen“, als in den ersten Jahren.

Wir suchen immer noch Literatur abseits des Mainstreams. Gern auch Geschichten aus dem Untergrund, Kurzgeschichtenbände, Romane und Erzählungen, gern auch gesellschaftskritisch, politisch, kontrovers oder schräg. Gern auch extravagante Musikprojekte. Das Genre ist uns sekundär.

Wir suchen aber gleichzeitig verlässliche Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die es „ernst“ meinen und dabei Spaß haben. Ihr müsst, wenn ihr bei uns mitmachen wollt, keine Kosten vorschießen oder ähnliches, aber ihr müsst auftreten und vorlesen wollen. Wir helfen euch dabei. Wir bieten einen professionellen Background, Lektorat und gestalterische Kompetenz. Wie kümmern uns um alles. Konvertieren die E-Books. Und wir drucken alle Bücher die wir machen. Wir drucken sie in Auflagen. Mit Andruck und so. Nicht on demand.

Wer also ab 2018 mit uns die Welt oder sich selbst retten will, der sende bitte per E-Mail eine Bewerbung an uns.

Oder nutzt für einen Erstkontakt dieses Formular:

Wir möchten zunächst eine Vita, ein Exposé und 10 Seiten Leseprobe. Das vollständige Manuskript fordern wir dann bei Bedarf an.

Thomas Manegold

Thomas Manegold. Producer, Admin und VisdP bei Subkultur und beim Periplaneta Verlag. Mitglied der Lesebühnen OWUL und VISION & WAHN, www.manegold.de

Veröffentlicht in subZINE Getagged mit: , , , , ,