Kalender

Aug
5
Sa
Kleinkunst Triathlon: Bastian Mayerhofer & Laander Karuso @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Aug 5 um 20:00 – 22:30

Lesen, Singen, Radfahren

Der Kleinkunst Triathlon ist das schöngeistige Duell der beiden Multitalent-Monster Bastian Mayerhofer und Laander Karuso. In einem erbitterten Kampf wollen die Künstler herausfinden, wer von beiden der Bessere ist. Ein Dreikampf aus Lesen, Singen und Radfahren (freie Kür), der für die Kombattanten eine Herausforderung und für das Publikum Überraschungen bereit hält. Alles kann passieren!

Bastian Mayerhofer wurde in der Nähe von Salzburg geboren. Der Exil-Berliner ist Sprachpsychologe, Humorforscher, promovierte 2014 und ist – nicht zuletzt – ein umtriebiger Kleinkünstler. Seit 2011 steht er auf den Bühnen der Republik und schmettert den Publika seine wilde Mischung aus Musik-Kabarett, Slam-Literatur, Comedy, Rap, Reggae und Schauspiel um die Ohren. 2016 veröffentlichte er sein Debüt „Wirsing fürs Volk“.

Laander Karuso (*1986) ist ein Schreiber, Musiker und Slam–Poet aus Magdeburg. Er hat auch eine ordentliche Künstler-Vita, die sowohl Schulabbruch und Gelegenheitsjobs als auch zahlreiche Bandprojekte beinhaltet. Er ist Poetry Slam Stadtmeister von Magdeburg (2015), Sachsen-Anhalt Poetry-Slam-Vizemeister  (2014) und gewann 2014 die Sachsen-Anhaltiner Landesmeisterschaft im Song Slam. Beim Label frogrocks records erschien 2016 sein erstes Album „Coме оn, кошка!“ Sein literarisches Debüt „Der Weg zu meinem verfickten Seelenfrieden“ war nominiert für den “Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2016“.

Okt
20
Fr
Lesung: Thomas Manegold @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Okt 20 um 20:00 – 22:00

Morbus Dei 2.0

Jeder kann glauben was er will. ToM glaubt, dass Glauben und Vermuten ein und dasselbe ist.
(Ok, da müsste „sind“ stehen … sagt die Lektorin, aber ToM sagt, dass er glaubt, dass er es weiß …)  Wenn aber jemand etwas behauptet, dass der andere für richtig erachten soll, so steht der Behauptende in der Bringschuld eines Beweises. Deshalb will ToM über Religion reden. Er redet sich dabei natürlich um Kopf und Kragen, denn es gibt keine absolute Wahrheit. Und sogar ToM kann sich irren, was bis dato natürlich noch nie passiert ist…

Morbus Dei 2.0 … Blasphemie für Anfänger und Fortgeschrittene ist eine Solo-Lesung, die Pfingsten 2017 im Haus Leipzig Premiere hatte. Und weil ihn dabei nicht der Blitz erschlagen hat, liest ToM noch einmal neue und alte Geschichten und Tiraden über Götter und ihre Gläubiger.

Nov
9
Do
Buchpremiere: Märchen aus einer grausamen Welt @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Nov 9 um 20:00 – 22:00

Slam-Poeten Jesko Habert mit fein gereimten Ungereimtheiten

Es war einmal und ist noch immer … Eine Welt, die grausam ist und schön zugleich, die Ungereimtheiten mitten unter uns. Sie liegen auf regennassem Asphalt und in verlassenen Buchhandlungen, hinter den gescheiterten Revolten hoffnungsloser Idealisten und zwischen abgerissenen Kalenderblättern. Dort sammelt der Bühnen-Poet Jesko Habert sie auf und verdichtet sie zu fein gereimten Zeitgeist-Chroniken, lässt zu Straßenmusik seine Gedanken schweifen, ruft auf zu mehr Menschlichkeit und ersinnt Hymnen an die Nachtfalter.
Denn in jeder Finsternis lauert ein Märchen.

Als Special Guest wird SOMMERTAG die Lesung begleiten. Die vielleicht beste musikalische Zwillingsband unserer Zeit (ja, trotz den Lochis) mischt verträumte Singer-Songwriter-Musik mit Slampoesie-inspirierten Texten und seit einer Weile die Berliner Slam-Szene auf. Zur Releaselesung „Märchen aus einer grausamen Welt“ werden sie einige ihrer brandneuen Songs spielen.

Jesko Habert lebt und schreibt in Berlin als Spoken-Word-Poet und Autor. 2012 veröffentlichte er mit „Fremdgang“ sein erstes Werk mit musikalisch vertonten Gedichten. Neben einigen Veröffentlichungen über Nachhaltigkeit schreibt er seit 2017 maßgeblich für den Kiezpoeten-Blog „How to be a Poet“.

Nov
18
Sa
Kriminacht: Stephan Hähnel & Robert Rescue @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Nov 18 um 20:00 – 22:00

Wortdelikte – Heitere Kriminacht im Rahmen des Berliner Krimimarathons

Schwarzer Humor trifft Opfermentalität. Verbrechen von ihrer schönsten Seite: der literarischen. Gönnen Sie sich einen Abend menschlichen Versagens mit mörderisch absurden Texten von Stephan Hähnel und Robert Rescue.

Stephan Hähnel initiierte 2010 das Literaturfestival „Berliner Krimimarathon“. Seit über 10 Jahren schreibt er schwarzhumorige Bücher, was ihm den Titel „Meister des schwarzen Humors“ einbrachte. Seine Kurzgeschichten muten absurd, charmant und makaber an. Das Lachen kann einem da schon mal im Halse stecken bleiben.

Robert Rescue schreibt seit 1995 Texte und trägt diese seit 1999 überall vor. Er gehörte zahlreichen Gruppierungen des organisierten Vorlesens an. Im Kampf mit alltäglichen Miseren hat der Berliner jahrelange Erfahrung. Manchmal muss er kapitulieren, aber immer kontert er mit stoischer Gelassenheit und trockenem Humor. In seinen Texten erklärt er, wie man mit Kreativität, Phlegmatismus und Beharrlichkeit alles schaffen und selbst einen Bankräuber zum Weinen bringen kann.