Mozart

Mozart

Mozart ist das, was man eine Szenegröße nennt. Als Mastermind der Band Umbra et Imago prägt er seit über 20 Jahren die Gothic Kultur. Die Band hat 15 Studioalben und mehrere Live-CDs und DVDs veröffentlicht, viele davon einst unter eigenem Label, auf dem damals auch viele andere Bands gesignt wurden.

Von Anfang an war das Konzept von Umbra et Imago, Sigmund Freuds Standpunkt „Die Sexualität ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Seins“ und sexuelle Phantasien künstlerisch zu verarbeiten. Umbra et Imago ging 1991 aus der Band Electric Avantgarde hervor und polarisierte sofort mit provokanten Bühnenshows. Bis heute stößt der offene Umgang mit Sexualität und SM auf Ablehung oder rennt offene Türen ein. Allerdings war diese Tabulosigkeit niemals auf reine Show und Provokation reduzierbar, sie ist vielmehr propagierte Lebensart.

Mozart ist zudem DJ & Veranstalter, wobei Parties wie PainBall internationalen Kultstatus erlangten. Mit seiner exzessiven Selbstinszenierung provoziert er und schwimmt gegen den Mainstream. Immer wieder landete er so auch im Scheinwerferlicht der Boulevardpresse.

2010 hatte Umbra et Imago ihr Werk „Opus Magnus“ als letztes Studioalbum angekündigt. Von einem Ende ist aber derzeit nichts zu spüren. Nach einem furiosen 20-jährigen Bühnenjubiläum veröffentlichte die Band jüngst einen Teil ihres Backkatalogs wieder bei SPV. Einmal mehr drehte sich das Besetzungskarussell und die Band bastelt emsig an neuen Konzepten.
Bis heute ist Moazart der rastlose, streitbare und rigoros unabhängige Freigeist geblieben, der in keine Schublade passt und sich keinen ästhetischen, moralischen oder auch kommerziellen Vorgaben unterordnen will.

www.umbraetimago.de

 

Thomas Manegold

Thomas Manegold. Producer, Admin und VisdP bei Subkultur und beim Periplaneta Verlag. Mitglied der Lesebühnen OWUL und VISION & WAHN, www.manegold.de

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*