Gedanken an die Dämmerung

9,99 

Michael Schweßinger: „Gedanken an die Dämmerung“, Mal subtil, mal schonungslos offen erzählte Geschichten über sadomasochistische Phantasien, Macht und Schmerz, Buch, 116 S., 12x18cm, ISBN: 978-3-943412-11-6, Edition Subkultur, GLP: 9.99 € (D)

Beschreibung

„Dies ist ein Buch, das mich schon damals, als es zum ersten mal erschien, sehr beeindruckt hat. Es ist das Debüt eines Autors, den ich seit Jahren sehr schätze, denn obwohl es in seiner Urform bereits 2005/06 erschien, haftet ihm keineswegs der Geruch eines Frühwerks an. Michael Schweßinger kann schreiben, konnte er schon immer, und seine erotischen Geschichten gehörten seit ihrem Erscheinen zu den wenigen Juwelen, die dieser Markt hergibt. Wohltuend hebt es sich von sogenanntem Schmuddelkram oder jenen Werken ab, die nicht mit den Obsessionen der Lesenden, sondern mit ihrer Verklemmtheit spielen. Schweßingers Protagonisten sind selten mit Klischees behaftet. Ein Rikschafahrer, ein Trinker, ein Pizzalieferant oder eine Bäckerin entdecken, mal freiwillig, mal unfreiwillig, meistens irgendwo dazwischen, eine neue Welt in sich selbst. Eine von Begierden und unterdrückten Fantasien durchtränkte Welt im Dämmerlicht des Verbotenen ist es, die sie betreten. Eine Welt, die in den Menschen schlummert, die sie antreibt, leben lässt und manchmal eben auch am Boden zerstört.

Michael Schweßingers frühes Meisterwerk wurde nun um zwei Geschichten erweitert und komplett redigiert. Es erscheint in neuem Gewand, denn für das Cover konnten wir Madeleine Le Roy  (www.madeleine-le-roy.de) gewinnen, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte.“  ToM

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Gedanken an die Dämmerung”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen…

Top