Wann:
22.09.2021 um 20:00 – 22:00
2021-09-22T20:00:00+02:00
2021-09-22T22:00:00+02:00
Wo:
Projekttheater Dresden
Louisenstr. 47
01099 Dresden
Preis:
13 Euro

Wildes Parfüm – Lesung & Musik am 22.9.2021 / 20 Uhr im projekttheater Dresden.
Dieses Mal mit: Britta Avalon Kagels (Berlin) / Joe Hawkim (Dresden) / Falk Fatal (Wiesbaden) / René Seim (Dresden)

FALK FATAL ist Autor in der Edition Subkultur, Kolumnist, Podcaster und Sänger der Oldie-Punkband FRONT. Geboren 1979 und als Dorfpunk aufgewachsen, zog es ihn im Alter von 20 Jahren hinaus in die große weite Welt. Er kam aber nur bis nach Wiesbaden. In der Subkultur fand er schnell ein neues Zuhause. Organisierte Konzerte, führte ein Plattenlabel und verdingte sich als Kellner in einer Kollektivkneipe. In Spiesbaden lebt und arbeitet er bis heute. In seiner Freizeit besucht er gerne Starkbieranstiche, schaut Fußball und lässt sich von seiner Hündin über Wald und Wiesen ziehen. Zuletzt in der Edition Subkultur erschienen sind seine Kurzgeschichten “Wir spielen Blinde Kuh auf dem Minenfeld des Lebens”.

BRITTA AVALON KAGELS, 1987 in Berlin geboren, wo sie auch lebt, machte ihren Bachelor in Elementarer Pädagogik. Schreiben begleitet die Berlinerin seit frühster Kindheit. Im Frühjahr 2016 erschien ihr Debüt: “Einmal Sex und ein bisschen Liebe – 33 Bettgeschichten per Mausklick”. Im Herbst 2017 folgte ihr 2. Buch: “33 Männertypen, auf die Frauen verzichten können”, (beide im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag). Kagels lebt in Berlin und postet auf ihrem Instagram-Account Gedichte.

JOE HAWKIM ist ein in Dresden lebender Solokünstler. Seine englischsprachigen Songs sind sehr auf sein hervorragendes Gitarrenspiel ausgerichtet. Er ist in vielen Musikstilen Zuhause – von psychedelischem Blues, Balladen bis hin zu Geschichten erzählenden Instrumentalstücken. Einigen ist Joe Hawkim noch als Sänger und Gitarrist seiner ehemaligen Band “Tu Aca No” ein Begriff. In letzter Zeit geht er es lieber ruhiger an … sucht neue Wege, die sich in experimentellen Klängen ausdrücken und seinem unverwechselbaren Stil eine vielschichtige Identität verleihen.

RENÉ SEIM lebt seit fast zwanzig Jahren in Dresden, ist Autor, Dichter, Verleger, Labelbetreiber. Schreibt arg verschiedene Gedichte und theatralische/absurde Kurzgeschichten. Bisher sind 4 Lyrikbände sowie ein Kurzgeschichtenband (“Fliegende Fenster”) im Windlustverlag erschienen. Aber auch in Anthologien und Literaturzeitschriften wurden seine Texte bereits veröffentlicht (Anthologie zum Grasnick-Preis (Berlin), Drecksack – Literaturzeitung (Berlin), Maulkorb – Literaturmagazin (Dresden), LOW-Kunstmagazin (Dresden), …). Zudem hat er sich das Wilde Parfüm ausgedacht.