Okt
1
Fr
TresenLesen: Mikis Wesensbitter @ Periplaneta
Okt 1 um 19:30 – 21:45

Periplaneta TresenLesen am Freitag, d. 01.10.21 mit Mikis Wesensbitter

Am 01.10.21 ist es so ziemlich genau 1 Jahr her, dass wir sowas wie eine Veranstaltung bei Periplaneta hatten. Es ist also an der Zeit, das zu ändern. Wir machen uns ein bisschen kleiner als wir sind, bestreiten diesen Abend nunmehr zu zweit.

Ich begrüße bei dieser “Premiere” den Subkultur-Bestseller-Autor MIKIS WESENSBITTER.

Er debütierte bei Periplaneta in der Edition Subkultur vor rund 10 Jahren mit dem Tagebuch-Klassiker “Wir hatten ja nüscht im Osten…” und hat jüngst mit “An der Mittellinie stehen die coolen Jungs” es geschafft, inmitten der Pandemie einen Hardcover-Roman über drei Ostberliner Jungs schneller auszuverkaufen, als die Druckerei nachdrucken konnte. Wir wollen uns an diesem Abend in Mikis entzückendes Paralleluniversum begeben. Und vielleicht herausfinden, wie der Autor es anstellt, dass man beim Lesen mittendrin ist und das Gefühl hat, als wäre es gestern gewesen.

Das Periplaneta TresenLesen: Ein Autor oder eine Autorin und ein Barkeeper. Es wird gelesen und geredet. Und getrunken (natürlich mit Ab- und Anstand). Es geht um Literatur, die Kunst und die großen Fragen. Unterhaltsam, kontrovers und in der Dynamik unvorhersehbar. Strictly Limited. Vielleicht bald wieder jeden Freitag.

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt 6,- € / 8,- €.

Es gibt die Möglichkeit für kontaktloses Bezahlen. Es gibt harten Alkohol – für innen und außen – und ein angepasstes Veranstaltungskonzept. Bitte nutze den VORVERKAUF, wenn möglich mit PAYPAL! Die Anzahl der Tickets ist limitiert. Alle Teilnehmenden müssen eine Mund-Nase-Bedeckung mit sich führen. Es gelten die 3G Regeln.

Okt
8
Fr
Lesung: Falk Fatal + Alex Gräbeldinger @ Druckluft Oberhausen
Okt 8 um 20:00 – 22:00

Unter dem Motto “ALLES KAPUTT LESEN” findet am 08.10. um 20:00 Uhr im Druckluft Oberhausen eine Lesung mit  Falk Fatal und Alex Gräbeldinger statt.

Subkultur-Autor Falk Fatal ist Kolumnist, Podcaster und Sänger der Oldie-Punkband FRONT. Geboren 1979 und als Dorfpunk aufgewachsen, zog es ihn im Alter von 20 Jahren hinaus in die große weite Welt. Er kam aber nur bis nach Wiesbaden. In der Subkultur fand er schnell ein neues Zuhause. Organisierte Konzerte, führte ein Plattenlabel und verdingte sich als Kellner in einer Kollektivkneipe. In Spiesbaden lebt und arbeitet er bis heute. In seiner Freizeit besucht er gerne Starkbieranstiche, schaut Fußball und lässt sich von seiner Hündin über Wald und Wiesen ziehen. Zuletzt in der Edition Subkultur erschienen sind seine Kurzgeschichten “Wir spielen Blinde Kuh auf dem Minenfeld des Lebens”.

Im Laufe seines Daseins entwickelte sich Alex Gräbeldinger nicht nur zum Drehtürpatienten diverser Nervenheilanstalten, sondern auch zum Autor und Chronisten seiner Verfehlungen. Seit Mitte der Nullerjahre schreibt er sich als Kolumnist des Ox-Fanzines um Kopf und Kragen. Aus seinen Texten sind bislang Bücher, Hörbücher und ein Theaterstück entstanden.

Okt
9
Sa
Lesung: Falk Fatal + Alex Gräbeldinger @ AKZ Recklinghausen
Okt 9 um 20:00 – 22:00

Unter dem Motto “ALLES KAPUTT LESEN” findet am 09.10. um 20:00 Uhr im AKZ Recklingshausen eine Lesung mit  Falk Fatal und Alex Gräbeldinger statt.

Subkultur-Autor Falk Fatal ist Kolumnist, Podcaster und Sänger der Oldie-Punkband FRONT. Geboren 1979 und als Dorfpunk aufgewachsen, zog es ihn im Alter von 20 Jahren hinaus in die große weite Welt. Er kam aber nur bis nach Wiesbaden. In der Subkultur fand er schnell ein neues Zuhause. Organisierte Konzerte, führte ein Plattenlabel und verdingte sich als Kellner in einer Kollektivkneipe. In Spiesbaden lebt und arbeitet er bis heute. In seiner Freizeit besucht er gerne Starkbieranstiche, schaut Fußball und lässt sich von seiner Hündin über Wald und Wiesen ziehen. Zuletzt in der Edition Subkultur erschienen sind seine Kurzgeschichten “Wir spielen Blinde Kuh auf dem Minenfeld des Lebens”.

Im Laufe seines Daseins entwickelte sich Alex Gräbeldinger nicht nur zum Drehtürpatienten diverser Nervenheilanstalten, sondern auch zum Autor und Chronisten seiner Verfehlungen. Seit Mitte der Nullerjahre schreibt er sich als Kolumnist des Ox-Fanzines um Kopf und Kragen. Aus seinen Texten sind bislang Bücher, Hörbücher und ein Theaterstück entstanden.