Mai
4
Sa
#Verlagebesuchen: Wie kommt das Buch zum Leser? @ Periplaneta Berlin
Mai 4 um 14:00 – 14:30

Vortrag mit ToM Manegold

Vom Manuskript bis zum fertigen Buch ist es ein langer Weg. Was passiert eigentlich alles im Verlag mit Autor, Manuskript und Grafikern? Wie gehts danach weiter? Kurz: Was machen Büchermenschen alles für das Kulturgut Buch?
ToM Manegold gibt in einem kurzen Vortrag einen Einblick in die Irrungen und Wirrungen des Büchermachens und geht auch auf aktuelle Entwicklungen wie zum Beispiel die Pleite des Großhändlers KNV und dessen Konsequenzen ein.

Der Eintritt ist frei.

Bereits zum vierten Mal findet die Aktion #Verlagebesuchen statt. Vom 4. bis 10. Mai öffnen wieder deutschlandweit Verlage ihre Türen und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Auch in diesem Jahr präsentieren wir euch wieder ein vielfältiges Kulturprogramm. Ab 14.00 Uhr gibt es bei uns zu jeder vollen Stunde einen Kultur-Quickie: Interessantes über die Arbeit eines Independent-Verlags, Mini-Lesungen oder Wissenswertes über Bücher.

Das Samstagsprogramm in der Übersicht:
14.00 Uhr Vortrag mit ToM Manegold: Wie kommt das Buch zum Leser
15.00 Uhr Lesung mit Matthias Niklas „Laut Los Zweifeln“
16.00 Uhr Vortag mit Swantje Niemann: Realistische Fantasy?!
17.00 Uhr Lesung mit Ralph Mönius „Grimmatorium“
20.00 Uhr Fantastische Lesenacht Spezial: Nacht der Drachenfliegerinnen

#Verlagebesuchen: Laut Los Zweifeln @ Periplaneta Berlin
Mai 4 um 15:00 – 15:30

Lesung mit Slam Poet und Lesebühnenautor Matthias Niklas

Darf man Kinder in diese Welt setzen? Kommen Katzen in den Himmel? Und sind Praktikanten die besseren Mitarbeiter?
Matthias Niklas stellt gerne Dinge in Frage. Antworten findet er dabei nicht oft, aber es ist ein Fest, ihn bei der Suche zu begleiten.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Bereits zum vierten Mal findet die Aktion #Verlagebesuchen statt. Vom 4. bis 10. Mai öffnen wieder deutschlandweit Verlage ihre Türen und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Auch in diesem Jahr präsentieren wir euch wieder ein vielfältiges Kulturprogramm. Ab 14.00 Uhr gibt es bei uns zu jeder vollen Stunde einen Kultur-Quickie: Interessantes über die Arbeit eines Independent-Verlags, Mini-Lesungen oder Wissenswertes über Bücher.

Das Samstagsprogramm in der Übersicht:
14.00 Uhr Vortrag mit ToM Manegold: Wie kommt das Buch zum Leser
15.00 Uhr Lesung mit Matthias Niklas „Laut Los Zweifeln“
16.00 Uhr Vortag mit Swantje Niemann: Realistische Fantasy?!
17.00 Uhr Lesung mit Ralph Mönius „Grimmatorium“
20.00 Uhr Fantastische Lesenacht Spezial: Nacht der Drachenfliegerinnen

#Verlagebesuchen: Realistische Fantasy?! @ Periplaneta Berlin
Mai 4 um 16:00 – 16:30

Vortrag mit Autorin Swantje Niemann

Fantasy und Realismus scheinen auf den ersten Blick nicht zusammenzupassen. Trotzdem werden einige Fantasy-Romane gelobt, weil sie so realistisch sind, während andere auch von Leser*innen, die es gewohnt sind, Magie und Fabelwesen zu akzeptieren, als unglaubwürdig kritisiert werden.
In Swantje Niemanns Vortrag geht es um die großen Zusammenhänge und kleinen Details, die fantastische Welten überzeugend machen.

Der Eintritt ist frei.

Bereits zum vierten Mal findet die Aktion #Verlagebesuchen statt. Vom 4. bis 10. Mai öffnen wieder deutschlandweit Verlage ihre Türen und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Auch in diesem Jahr präsentieren wir euch wieder ein vielfältiges Kulturprogramm. Ab 14.00 Uhr gibt es bei uns zu jeder vollen Stunde einen Kultur-Quickie: Interessantes über die Arbeit eines Independent-Verlags, Mini-Lesungen oder Wissenswertes über Bücher.

Das Samstagsprogramm in der Übersicht:
14.00 Uhr Vortrag mit ToM Manegold: Wie kommt das Buch zum Leser
15.00 Uhr Lesung mit Matthias Niklas „Laut Los Zweifeln“
16.00 Uhr Vortag mit Swantje Niemann: Realistische Fantasy?!
17.00 Uhr Lesung mit Ralph Mönius „Grimmatorium“
20.00 Uhr Fantastische Lesenacht Spezial: Nacht der Drachenfliegerinnen

Mai
16
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Mai 16 um 20:00 – 22:00

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und Josias Ender + Gregory
Sterngästin im Mai: Alina Sprenger

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.

Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Die Sterngästin:
Die waschechte Berlinerin verbindet in ihren Texten scharfen Witz mit pointierter Fantasie. Mit ihrer vom Berliner Alltag geprägten Poesie hat sie die Slam Szene der Stadt vor 2 Jahren betreten und ist jetzt kaum noch von ihr wegzudenken.

Mai
24
Fr
Periplaneta Literaturcafé wird 10 @ Periplaneta Berlin
Mai 24 um 19:00 – 23:30

Jubiläumsfeier mit Programm

10 Jahre ist es her, dass der Periplaneta Verlag ein Zuhause in der Bornholmer Straße 81a fand. Tagsüber ein Ort für kreative Arbeit und abends eine Bühne für alles, was die Welt retten kann: Lesebühnen, Konzerte, Kino, Kabarett, Fachvorträge …
Am Freitag, den 24. Mai, möchten wir dieses großartige Jubiläum feiern. Mit Laudatio, Häppchen, Nostalgie und allem, was noch dazu gehört. Schließlich wird man nur ein Mal 10!

Das Abendprogramm gestalten neben den Periplanetanern auch Brauseboy Robert Rescue, Schuld-und-Bühner Clint Lukas, Larperin Ava Sergeeva, Dichtungsringer Matthias Niklas und die Berliner Musiker Josias Ender + Gregory und Matthias Wildenbruch mit.

Der Eintritt ist frei. Kommt vorbei und feiert mit uns die Kultur, das Buch und alle Weltretter!

Jun
15
Sa
Kleinkunst Triathlon: Bastian Mayerhofer vs. Laander Karuso @ Periplaneta Berlin
Jun 15 um 20:00 – 22:15

Am Samstag, den 15. Juni, heißt es wieder: Spiel, Satz & Lied

Über ein Jahr ist es her, dass die beiden Universal-Entertainment-Künstler Bastian mayerhofer und Laander Karuso in den Ring stiegen, um in den Königsdisziplinen des künstlerischen Olymps um ihre Lorbeeren zu kämpfen. Wieder wird es ein Dreikampf aus Lesen, Singen und „Radfahren“ (freie Kür), der für die Kombattanten Herausforderungen und für das Publikum Überraschungen bereithält.
Die Schweißbänder sind gewrungen, die Textblätter gebügelt und die Gitarrensaiten sind gestählt.

Alles kann passieren! Dabei sein ist nicht alles!
Wir empfehlen, den VVK zu nutzen.
Eintritt: VVK 6€, AK 8€
Einlass 19.30 Uhr
Beginn 20.00 Uhr

Mit einem Kampfgewicht von 72 Kilogramm und einem Ego von 15 Kubikmetern geht Laander Karuso an den Start. Der Autor, Singer-Songwriter und Slam–Poet aus Osnabrück wurde 1986 in Magdeburg geboren und kann eine ordentliche Künstler-Vita mit Schulabbruch, Gelegenheitsjobs und zahlreichen Bandprojekten vorweisen. Seine Texte glänzen mit zynischen Passagen und witziger Poesie.Sein Geschichtenband „Der Weg zu meinem verfickten Seelenfrieden“, (Periplaneta) war auf der Shortlist des Buchpreises “Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2016“. Im Februar 2019 erschien Karusos Romandebüt „Hoelderlin“ beim Periplaneta Verlag, Berlin.

Bastian Mayerhofer wurde vor einigen Jahren in der Nähe von Salzburg geboren. Der Exil-Berliner ist Sprachpsychologe, Humorforscher, promovierte 2014 und ist – nicht zuletzt – ein umtriebiger Kleinkünstler. Seit 2011 steht er auf den Bühnen der Republik und schmettert den Publika seine wilde Mischung aus Musik-Kabarett, Slam-Literatur, Comedy, Rap, Reggae und Schauspiel um die Ohren. 2016 veröffentlichte er sein Debüt „Wirsing fürs Volk“ als Buch mit CD beim Periplaneta Verlag Berlin.

Jun
20
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Jun 20 um 20:00 – 22:00

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und Josias Ender + Gregory
Sterngästin im Juni: Annette Fleming:

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.

Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Die Sterngästin:
Annette Flemig ist Jahrgang 1979, lebt und arbeitet in Berlin. Sie schimpft sich „staatlich anerkannte Kindheitspädagogin“ und verzieht Kinder. Und deren Eltern.
Seit 2008 ist sie nicht nur auf Berliner Bühnen unterwegs, sondern moderiert u.a. den Tempel Slam.

Aug
5
Mo
Lesebühne: Vision & Wahn @ Periplaneta Berlin
Aug 5 um 20:00 – 22:00

Die allmonatliche Lesebühne des Periplaneta Verlags begrüßt am Montag, den 5. August, als Gäste Dichtungsringer Matthias Niklas und den Singer-Songwriter Rob Fleming.

Das mal wieder demokratisch beschlossene Monatsthema lautet: Bugfixes.

Vision & Wahn ist die hauseigene Lesebühne von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold und Robert Rescue. Es gibt immer ein neues Thema, zu dem wild assoziiert werden darf. Aber nicht muss.

Der Eintritt bleibt frei. Man zahlt, um zu gehen.
Wir empfehlen, Plätze telefonisch zu reservieren: 030 4467 3433.

Sep
19
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Sep 19 um 20:00 – 22:00

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und Josias Ender + Gregory
Sterngästin im September: Ava Sergeva

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.

Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Die Sterngästin: Ava Sergeeva schreibt, dichtet und leitet Projekte für Medienschaffende in Berlin. Zusammen mit ihrer Herzenskollegin Jane Steinbrecher ist sie Schirmherrin der „Taverne Zwischen Den Welten“, dem ersten monatlichen Treffen der Berliner Liverollenspielszene.

Okt
17
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Okt 17 um 20:00 – 22:00

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und Josias Ender + Gregory
Sterngast im Oktober: Aidin Halimi. Außerdem müssen wir leider auf Josias & Gregory im Oktober verzichten, haben aber einen unfassbar guten musikalisches Pendant gefunden: den Rap-Flow-Persiflagisten Das Menschenskind.

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.

Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Die Sterngast: Aidin Halimi ist Bühnenautor, Poetry Slammer und Lehrer. Als ausgebildeter Krankenpfleger könnte er dem Publikum in einem Notfall auch zur Hilfe eilen. Genre übergreifend versucht er zu experimentieren und brennt für Ideen, die verrückt sind, denn nur das Verrückte kann etwas ver-rücken. Ob politisch, poetisch oder komisch schreckt er vor keinem Format zurück, um seine Meinung kundzutun.