Mrz
21
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Mrz 21 um 20:00 – 22:00

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und Josias Ender + Gregory

Sterngäste im März: Marien Loha & Jane Steinbrecher.

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.
Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Die Sterngäste:
Jane Steinbrecher arbeitet als freie Übersetzerin und Schriftstellerin. Sie verlässt das Haus nie ohne Buch und schreibt oft noch mit der Hand vor: Gegenwartsliteratur, Fantasy und auch Lyrik. Neben dem Schreiben hat sie noch ein paar nicht ganz so obskure Hobbys. Jane ist passionierte Live-Rollenspielerin und singt auch manchmal vor Publikum.

Marien Loha wurde gar nicht so lang vor dem Mauerfall in Berlin geboren. Mit zarten sechs Jahren begann ein straffer Lebenslauf, der stark nach einem weiteren, emsigen Hamster im Laufrad aussieht: Schule, Ausbildung, Arbeit, heute selbstständig. Doch das augenscheinlich (system)treudoofe Pelztierchen wurde dankenswerterweise schon immer zum eigenständigen Denken erzogen. Das Hamsterrad kann er wie die meisten zwar nicht verlassen, dreht es aber nur so wenig wie möglich und so schnell wie nötig.

Mrz
28
Do
Vortrag & Diskussion: Das Philosophie-Café @ Periplaneta Berlin
Mrz 28 um 19:00 – 21:00

Am Donnerstag, 28, März, geht’s bei unserem Philosophie-Café um Retrotopie – Oder warum früher alles (nicht) besser war.
Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr. Durch den Abend führt Thomas Manegold.

Gast: Peter Sekulic-Bächer

Peter Sekulic-Bächer ist Sozialpädagoge und in seiner langjährigen Tätigkeit in Wohngruppen mit Menschen jedweden Alters und unterschiedlicher Herkunft ständig mit unserem Thema konfrontiert. Er selbst ist in Oberfranken geboren und aufgewachsen, hat aber 10 Jahre seiner Kindheit in Berlin verbracht, die ihn so stark prägten, dass er 2016 mit allen seinen beruflichen und bürgerlichen Errungenschaften brach und wieder nach Berlin gezogen ist.

Das Philosophie-Café ist ein offenes Treffen für Menschen, die Lust haben, sich der Philosophie zu widmen. Vorwissen ist hierbei nicht notwendig. Es ist ein offener Raum zum Nachdenken, Überdenken und Diskutieren von eigenen Positionen zu lebensweltlichen Themen. Ziel ist es, die Philosophie zurück in den Alltag zu führen und seiner Aufgabe als Orientierungshilfe im Leben nachzukommen.

Das Treffen beginnt mit einem kurzen Input-Referat zum Thema und einem Gespräch zwischen Thomas Manegold und seinem Gast.  Im Anschluss  gibt es eine moderierte Diskussion, an der sich alle Teilnehmenden gern beteiligen dürfen.

Apr
1
Mo
Lesebühne: Vision & Wahn @ Periplaneta Berlin
Apr 1 um 20:00 – 22:15

„April, April“ heißt es heute wieder weltweit. Und aus diesem Grund haben wir unserer allmonatliche Lesebühne Vision & Wahn das Monatsthema „Reingefallen“ verpasst. Als Gäste begrüßen wir Gerichtskolumnist und Satiriker Klaus Ungerer. Außerdem den Berliner Singer-Songwriter Johannes Kubin.
Freut euch auf einen Abend voll guter Texte, leckerem Kuchen und dem ein oder anderen Scherz 😉

Der Eintritt bleibt frei. Man zahlt, um zu gehen.
Wir empfehlen, Plätze telefonisch zu reservieren: 030 4467 3433

Vision & Wahn ist die hauseigene Lesebühne von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold und Robert Rescue. Es gibt immer ein neues Thema, zu dem wild assoziiert werden darf. Aber nicht muss.

Apr
16
Di
Lesung: Felix Bartsch @ Kulturcafé Campus Uni Mainz
Apr 16 um 20:00 – 22:15

Wer Avocado sagt, muss auch Bionade sagen

Seid dabei, wenn Felix Bartsch seinen Debütroman in die Hand nimmt und beweist, dass er „ihm bekannte Texte schon sehr sicher lesen kann“, wie es ihm seine Grundschullehrerin einmal bescheinigte. Eine Lesung, die nicht näher am Buch sein könnte, denn es gibt für die Veranstaltung einen Plan, aber leider keinen besonders guten. Schreiend komisch, völlig absurd und ganz nah dran!

Langzeitstudent Christoph lebt mit Drogen, Pizza und einem Mitbewohner, der sich manchmal ein wenig zu sehr mit Filmbösewichten identifiziert, zufrieden vor sich hin. Bis eine Schreckensbotschaft alles ändert: Seine urbane Wahlheimat ist nicht mehr hip. Szenecafés, angesagte Läden und Clubs sind in Wohnraum für Zugezogene umgewandelt worden, neue Regulierungen und Mate-Engpässe machen das Alltagsleben unerträglich. Rasch haben Christoph und seine Freunde die Schuldigen identifiziert: Erstsemesterstudenten, deren Zuzug die Bevölkerungszahl in die Höhe schnellen und den Lebensstandard sinken lässt. Sie beschließen, sie mit einer dramatischen Aktion vom Studium in der Hauptstadt abzuschrecken. Dafür gründen sie die PUGS: Patriotische Urbane gegen die Gentrifizierung der Stadt. Ihr Plan ist von Anfang an alles andere als vernünftig, aber schließlich beschwören sie eine Situation herauf, die zugleich dramatischer und absurder ist, als sie sich je hätten träumen lassen.

Apr
18
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Apr 18 um 20:00 – 22:00

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und diesmal leider nicht mit Josias Ender + Gregory. Deswegen gibt es gleich zwei großartige Sterngäste im April.

Mathias Wildenbruch an der Gitarre. In seinen Liedern beschäftigt er sich auf kabarettistische Art mit der Überwindung von Missständen und Unzufriedenheit. Eine Halskrause zur Depressionsbewältigung, zufälliger Aggressionsabbau mit Boxhandschuhen, eigenwillige Heiratszeremonien in Randbezirken – das sind Themen, die ihn bewegen.

Christian Schmitz ist dort, wo Berlin stattfindet. Auf der Straße. Denn er ist Taxifahrer. In seinen Storys geht es um Gurt-Verweigerer, Zentimeterscheiße oder Rückspiegeltäter. Mal humorvoll mal nachdenklich schreibt er über Menschen und die Gespräche mit ihnen.

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.

Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Apr
20
Sa
Kleinkunst Triathlon: Laander Karuso vs. Diego Hagen @ Periplaneta Berlin
Apr 20 um 20:00 – 22:00

Am Samstag, den 20. April, heißt es wieder bei Periplaneta: Spiel, Satz & Lied

Zwei Universal-Entertainment-Künstler messen sich im ultimativen Duell der olympischen Kleinkunst-Disziplinen. Laander Karuso und Diego Hagen, die sich nie begegnet sind, wollen in einem erbitterten Kampf herausfinden, wer von beiden der Bessere ist. Ein Dreikampf aus Lesen, Singen und Radfahren (freie Kür), der für die Kombattanten eine Herausforderung und für das Publikum Überraschungen bereit hält. Nur eines der beiden Multitalent-Monster wird die Arena im Vollbesitz seiner Würde verlassen.

Alles kann passieren! Dabei sein ist nicht alles!
Wir empfehlen, den VVK zu nutzen.
Eintritt: VVK 6€, AK 8€
Einlass 19.30 Uhr
Beginn 20.00 Uhr

Mit einem Kampfgewicht von 72 Kilogramm und einem Ego von 15 Kubikmetern geht Laander Karuso an den Start. Der Autor, Singer-Songwriter und Slam–Poet aus Osnabrück wurde 1986 in Magdeburg geboren und kann eine ordentliche Künstler-Vita mit Schulabbruch, Gelegenheitsjobs und zahlreichen Bandprojekten vorweisen. Seine Texte glänzen mit zynischen Passagen und witziger Poesie.
Sein Geschichtenband „Der Weg zu meinem verfickten Seelenfrieden“, (Periplaneta) war auf der Shortlist des Buchpreises “Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2016“. Im Februar 2019 erschien Karusos Romandebüt „Hoelderlin“ beim Periplaneta Verlag, Berlin.

Diego Hagen ist der erfolgreichste Poetry Slammer, der Greifswald jemals verlassen hat. Dass er nicht nur mit dem gesprochenen Wort das Publikum zu orgiastischen Lachsalven bringen kann, wird klar, sobald er anfängt auf der Gitarre zu brillieren und seine durchtrainierten Stimmbänder feinfühlig zum Bersten zu bringen. Als bekennender Lehrer ist Diego Hagen zudem mit den übelsten Tricks aus der Schmutzkiste bestens vertraut. Kreidewerfen, Schweigefuchs und didaktische Ausbildung haben den ehemaligen Rohdiamanten zu einem gefährlichen Kontrahenten wachsen lassen, der nicht ohne Gegenwehr am nächsten Tag wieder seine Pausenaufsicht gewissenhaft übernehmen wird.

Apr
27
Sa
Katalanischer Salon @ Periplaneta Berlin
Apr 27 um 11:30 – 18:00

Katalanische Literatur am Samstag, den 27. April, bei Periplaneta

Am 23. April feiert der katalanische Schutzheilige Sant Jordi seinen Namenstag. 1995 wurde dieses Datum von der UNESCO zum Welttag des Buches erklärt. Zu diesem Anlass schenken sich Menschen Bücher und Rosen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten präsentiert der Katalanische Salon e. V. an einem Bücherstand im Periplaneta Werke katalanischer Autoren. Von 11.30 bis 18.00 Uhr könnt ihr euch durch die Werke blättern, Bücher kaufen und euch informieren.
Das Periplaneta Literaturcafé hat ganz normal geöffnet, so dass ihr bei einem Kaffee, Tee oder Kaltgetränk durch das Sortiment stöbern könnt.

Der Eintritt ist frei.

Mai
4
Sa
#Verlagebesuchen bei Periplaneta @ Periplaneta Berlin
Mai 4 um 13:30 – 22:00

Bier & Bücher, Tee & Texte.

Im Literaturcafé des Periplaneta Verlags kannst Du Dich einen ganzen Tag lang ungezwungen vergnügen, unseren Darbietungen lauschen, Dich bei einem Kalt- oder Heißgetränk durch das Sortiment blättern – oder sogar mitmachen. Zu jeder vollen Stunde gibt es einen Kultur-Quickie: Interessantes über die Arbeit eines Independent-Verlags oder eine Mini-Lesungen.

Zudem bieten wir Autor*innen die Möglichkeit eines zehnminütigen Speed-Coachings. Egal, ob Fragen zum Exposé, zur Webpräsenz oder zur Lesung vor Publikum etc.pp. – wir geben Tipps, worauf zu achten ist.

Feier mit uns das Buch, das Hörbuch und das E-Book, die Theke ist geöffnet und das Mikro ist an. Das Periplaneta-Team freut sich auf Deinen Besuch!

Du kannst jederzeit und ohne Reservierung bei uns vorbeischauen – nur für das Speed-Coaching ist eine Anmeldung erforderlich, da die Slots unserer Lektoren begrenzt sind: events@periplaneta.com

Das Programm in der Übersicht:
14.00 Uhr Vortrag mit ToM Manegold: Wie kommt das Buch zum Leser
15.00 Uhr Lesung mit Matthias Niklas „Laut Los Zweifeln“
16.00 Uhr Vortag mit Swantje Niemann: Realistische Fantasy?!
17.00 Uhr Lesung mit Ralph Mönius „Grimmatorium“
20.00 Uhr Fantastische Lesenacht Spezial: Nacht der Drachenfliegerinnen

#Verlagebesuchen: Wie kommt das Buch zum Leser? @ Periplaneta Berlin
Mai 4 um 14:00 – 14:30

Vortrag mit ToM Manegold

Vom Manuskript bis zum fertigen Buch ist es ein langer Weg. Was passiert eigentlich alles im Verlag mit Autor, Manuskript und Grafikern? Wie gehts danach weiter? Kurz: Was machen Büchermenschen alles für das Kulturgut Buch?
ToM Manegold gibt in einem kurzen Vortrag einen Einblick in die Irrungen und Wirrungen des Büchermachens und geht auch auf aktuelle Entwicklungen wie zum Beispiel die Pleite des Großhändlers KNV und dessen Konsequenzen ein.

Der Eintritt ist frei.

Bereits zum vierten Mal findet die Aktion #Verlagebesuchen statt. Vom 4. bis 10. Mai öffnen wieder deutschlandweit Verlage ihre Türen und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Auch in diesem Jahr präsentieren wir euch wieder ein vielfältiges Kulturprogramm. Ab 14.00 Uhr gibt es bei uns zu jeder vollen Stunde einen Kultur-Quickie: Interessantes über die Arbeit eines Independent-Verlags, Mini-Lesungen oder Wissenswertes über Bücher.

Das Samstagsprogramm in der Übersicht:
14.00 Uhr Vortrag mit ToM Manegold: Wie kommt das Buch zum Leser
15.00 Uhr Lesung mit Matthias Niklas „Laut Los Zweifeln“
16.00 Uhr Vortag mit Swantje Niemann: Realistische Fantasy?!
17.00 Uhr Lesung mit Ralph Mönius „Grimmatorium“
20.00 Uhr Fantastische Lesenacht Spezial: Nacht der Drachenfliegerinnen

#Verlagebesuchen: Laut Los Zweifeln @ Periplaneta Berlin
Mai 4 um 15:00 – 15:30

Lesung mit Slam Poet und Lesebühnenautor Matthias Niklas

Darf man Kinder in diese Welt setzen? Kommen Katzen in den Himmel? Und sind Praktikanten die besseren Mitarbeiter?
Matthias Niklas stellt gerne Dinge in Frage. Antworten findet er dabei nicht oft, aber es ist ein Fest, ihn bei der Suche zu begleiten.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Bereits zum vierten Mal findet die Aktion #Verlagebesuchen statt. Vom 4. bis 10. Mai öffnen wieder deutschlandweit Verlage ihre Türen und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Auch in diesem Jahr präsentieren wir euch wieder ein vielfältiges Kulturprogramm. Ab 14.00 Uhr gibt es bei uns zu jeder vollen Stunde einen Kultur-Quickie: Interessantes über die Arbeit eines Independent-Verlags, Mini-Lesungen oder Wissenswertes über Bücher.

Das Samstagsprogramm in der Übersicht:
14.00 Uhr Vortrag mit ToM Manegold: Wie kommt das Buch zum Leser
15.00 Uhr Lesung mit Matthias Niklas „Laut Los Zweifeln“
16.00 Uhr Vortag mit Swantje Niemann: Realistische Fantasy?!
17.00 Uhr Lesung mit Ralph Mönius „Grimmatorium“
20.00 Uhr Fantastische Lesenacht Spezial: Nacht der Drachenfliegerinnen