Kalender

Mrz
2
Fr
Buchpremiere: Ole Pankow (Reloaded) @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Mrz 2 um 20:00 – 22:00

Zusatztermin für „Genquotient 8713“

Ein Bombenanschlag auf eine Berliner U-Bahn. Wer steckt dahinter?
Der Islamische Staat?
Militante Umweltaktivisten?
Oder ein skrupelloser Auftragskiller?
Zwischen den Theorien seines korrupten Ex-Kollegen und einer amerikanischen Sondereinheit versucht Doering objektiv zu bleiben und diesen Fall zu lösen. Doch je näher er den Tätern kommt, umso gefährlicher wird es für ihn …

Ole Pankow präsentiert sein spannendes Thriller-Debüt. Musikalische Unterstützung findet er zur Buchpremiere mit der Berliner Singer/Songwriter Band Two Oceans.

Verbindliche Reservierungen erbeten. 03044673433

Mrz
29
Do
Buchpremiere(n) mit Christian von Aster @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Mrz 29 um 20:00 – 22:00

Extraordinär tumultöse Lesung neuer Bücher 

Abgesehen von seinem neuesten Roman DER ORKFRESSER, in dem die Geschichte eines zynischen Erfolgsautoren, Märchen über Kartoffeln und die Wahrheit über die Grinsekatze erzählt wird, und im Rahmen eines verwegenen Selbstfindungsabenteuers auch die Grenzen der Realität ausgelotet werden, offeriert Herr von Aster an diesem Abend mit NEUDEUTSCH 2.0 auch zum ersten Mal das Update, auf das die deutsche Sprache gewartet hat: 100 Begriffe, eine verantwortungsvolle Auswahl, in schonungslosen kommunikatorischen Feldversuchen erprobt und nun in einem Band vereint. Lebensnahe und kontroverse Begrifflichkeiten, wie etwa Berichtbestattung, Kaufmerksamkeit, Prosseccopunk und Dumminanz, die nicht nur den Wortschatz erweitern, sondern darüber hinaus umfassende Einsatzmöglichkeiten im Alltag bieten.

Ein geistreich unterhaltsamer Abend zwischen Engeln und Zombies, Orks und Bildung.

Apr
20
Fr
#Verlagebesuchen: Jane Steinbrecher @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Apr 20 um 20:00 – 22:00

Buchpremiere: „Das Ohnmachtsfrühstück“

Alvy ist 13, als sie plötzlich Menschen sieht, die nicht da sind. Sie ruft nach Hilfe. Aber ihr richtiger Vater ist zu beschäftigt, der Stiefvater zu besoffen und ihre Mutter hat genug mit sich selbst zu tun.  Also lässt sich Alvy freiwillig in die Psychiatrie einweisen.
Was zunächst wie eine Erholung  vom Stress in Schule und Familie beginnt, wird schnell  zu einem  Albtraum, denn das Normative hasst das Individuelle.
Und freiwillig ist man nur so lange drinnen, bis man raus will.

Mit erschütternder Klarheit stemmt sich in Jane Steinbrechers Roman ein jugendlicher Geist gegen Bevormundung und Willkür.
Die Berliner Autorin sieht sich selbst als Schöngeisteswissenschaftlerin und Luftschlosskonstrukteurin. Mit „Das Ohnmachtsfrühstück“ legt sie ein tiefgreifendes Debüt bei Periplaneta vor.