Jun
23
So
Offene Bühne: Humor Erectus – Survival of the funniest @ Comedy Club Kookaburra Berlin
Jun 23 um 19:00 – 21:00

Christian Schmitz auf der Open Stage im Kookaburra

Christian Schmitz ist dort, wo Berlin stattfindet. Auf der Straße. Denn er ist Taxifahrer. In seinen Storys geht es um Gurt-Verweigerer, Zentimeterscheiße oder Rückspiegeltäter. Mal humorvoll mal nachdenklich schreibt er über Menschen und die Gespräche mit ihnen.

Open Stage ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt… Hier darf jeder! Comedians, Jongleure, Zauberer, Improvisateure, Moderatoren, Klaviervirtuosen, Knabenchöre, Wanderprediger, Klampfenkabarettisten, Betroffenheits-Lyriker, Märchenonkels, Schlangenfrauen und solche deren Kunstgattung noch nicht erfunden ist. Für nur 5 Euro bekommen Sie die ganze Schachtel von zuckersüß bis bitter.

Feb
28
Fr
Ulrike Helms, Klaus Ungerer, Eva Wunderbar @ TresenLesen @ Periplaneta
Feb 28 um 20:00 – 22:15

JEDEN FREITAG TRESENLESEN

Drei KünstlerInnen, drei Barhocker, ein Barkeeper. Es wird gelesen und geredet. Und getrunken. Mit von der Party sind gestandene Autorinnen und Autoren und die berühmten “Mitglieder zahlreicher Gruppierungen des organisierten Vorlesens”. Ab und zu wird sich auch mal ein Musikus oder eine Musikcousine in unser LineUp verirren. Die ultimative Mischung aus Talkshow, Lesebühne und AftershowParty

Periplaneta TresenLesen am Freitag, d. 28.2.20:

Ulrike Helms, Klaus Ungerer, Eva Wunderbar

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: Vorverkauf 6,- €, Abendkasse 8,- €

ULRIKE HELMS studierte Bildende Kunst an der UDK Berlin, ist Videokünstlerin, Autorin und Kopf der Lesebühne „Tati liest Underground“.

EVA WUNDERBAR ist eine Berliner Moderatorin, Improschauspielerin und Musikerin. Sie hat eine eigene Offene Bühne im Theater “Das verlängerte Wohnzimmer” . “Ob polnische Ballade, philosophischer Text, poetisches Liebeslied oder spontan improvisierter Song: Eva Wunderbar vermag es mit ihrer Stimme und ihrer Gitarre das Publikum zu verzaubern.”

KLAUS UNGERER ist 1998 Autor im Feuilleton und Kolumnist der FAZ. Er wohnt seit 2003 in Berlin, war leitender Kulturredakteur der Netzeitung, Redakteur der Satireseite „Spam“ auf Spiegel Online und Textchef der Wochenzeitung Der Freitag. Seit den 1990er Jahren ist er Autor und gilt dabei als Meister der Kurzprosa. Eine Sammlung seiner besten Miniaturen und Kurzgeschichten erscheint demnächst bei Periplaneta.

An der Bar steht ToM Manegold.