Kalender

Okt
1
Mo
Lesebühne: Vision & Wahn @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Okt 1 um 20:00 – 22:00

Für den Herbst-Auftakt haben die Peirplaneta-Frauen eigenmächtig als Monatsthema „Rot-Grün-Schwäche“ festgelegt. Wahrscheinlich, weil nur Männer daran erkranken. Man weiß es nicht …

Als Gäste haben sich Thomas Manegold und Robert Rescue den Google-Translator-Konkurrenten Matthias Niklas und den musikalischen Singer-Songwriter-Kabarettisten Amazing Maze eingeladen.
Wie immer gibt’s beste literarische Unterhaltung, nützliches (Un)Wissen und Kuchen – denn wir sind nach wie vor die einzige Lesebühne mit eigenem Kuchenmäzen.

Der Eintritt bleibt frei. Man zahlt, um zu gehen.

Vision & Wahn ist die hauseigene Lesebühne des Periplaneta Verlags, von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold und Robert Rescue. Es gibt immer ein neues Thema, zu dem wild assoziiert werden darf. Aber nicht muss.

Okt
2
Di
Lesung: Knast in der DDR @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Okt 2 um 20:00 – 21:00

Thomas Stein „Grenzterror“

Ausgangspunkte des autobiographischen Romans finden sich nur 15 Minuten vom Literaturcafé entfernt: in Pankow, Hohenschönhausen. Mehr als ein halbes Jahrhundert deutsch-deutsche Geschichte.
Im Zentrum des Buches steht die 4½ jährige DDR-Haft des Thomas S. 1972 versucht er in den Westen abzuhauen und wird geschnappt. Er wird zu Jugendhaus verurteilt und im Gefängnis vergewaltigt. 1976 sperrt ihn die Stasi wegen Republikflucht und „Grenzterror“ ein. Eine Straftat für die man in der DDR zum Tode verurteilt werden konnte …
Thomas Stein erzählt mit „Grenzterror“ eine sehr persönliche Geschichte.

Okt
5
Fr
Konzert: Ella John @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Okt 5 um 20:00 – 22:15

Games & Borders

Junges Singer-Songwriter-Duo aus Berlin teilt Geschichten und Gedanken über Wichtigkeiten und Nichtigkeiten dieser Zeit. Ihre Lieder, eine Mischung aus Indie-Folk und Jazz, erzählen von der andauernden Reise, die sich Leben nennt; erzählen vom Aufbruch und Ausbruch, von Vögeln und brennenden Brücken, vom Verlorengehen und Heimkommen; von der Freiheit und der ewigen Suche nach Meer.

Das erste Album „Concert next door“ wurde Anfang 2017 aufgenommen. Das zweite Album „Games & Borders“ wurde Ende 2017 von Gänseblümchen Studios produziert und erscheint im Februar 2018.

Okt
13
Sa
Lesung: Mikis Wesensbitter @ Skullcrusher Heavy Metal Dresden
Okt 13 um 20:00 – 22:00

Guten Morgen, du schöner Mehrzweckkomplex

Am Samstag, den 13. Oktober, stellt Mikis Wesensbitter sein neuestes Buch im Skullcrusher Dresden vor.

Mikis Wesensbitters neues Werk ist eine Hommage an die schönste Stadt der Welt, eine tiefe Verneigung vor Ost-Berlin. So wie es einmal war, oder auch nur vielleicht einmal war. Eine Stadt mit rauen Sitten, voll von betrunkenen Unikaten und natürlich mit außerirdischen Gästen.
Der Berliner Autor schweift in seinen Geschichten durch die Zeit, von den wilden Siebzigern, als im Kindergarten NVA-Soldaten gemalt werden mussten, über die kaputten Achtziger mit Ostrock, Revolte und dem großen Knall, bis in die Gegenwart.
Und dabei wird kein Auge trocken bleiben, denn erneut zeigt der Autor, dass er es aufs Beste versteht, die Zuhörer auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitzunehmen, die unvergessen bleibt.
Nach seinem punkigen Wendejahr-Tagebuch „Wir hatten ja nüscht im Osten…‘nich ma Spaß!“ und dem Roadmovie-Roman „Hört Franka eigentlich noch Black Metal?“ folgt nun der dritte Streich.

Okt
31
Mi
Halloween-Lesung @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Okt 31 um 20:00 – 22:00

KÜRBIS SEIN FÜR EINE NACHT!

Am Mittwoch, den 31. Oktober, feiern wir Halloween – die coolere Variante von Allerheiligen. Das Fest geht auf eine irische Legende zurück, in der ein gewisser Jack den Teufel kidnappte und der Teufel sich mit einer Rübe freikaufte, in die Jack eine glühende Kohle legte und so durchs Dunkel fand. Überall, wo Wald und Bier ausreichend vorhanden sind, entstehen solche Geschichten.
Als die Iren dann nach Amerika auswanderten, gab es plötzlich keine Rüben mehr, die man aushöhlen konnte. Und so wurde der Kürbis zur Ersatzrübe …

Nach dem schaurig-schönen Halloween im letzten Jahr, werden wir auch 2018 wieder entsprechende Geschichten präsentieren. Gruseliges aus eigener Herstellung und dazu ein paar Klassiker von Menschen, die schon tot sind.

Dazu kredenzen wir zünftig Bier und echte irische Musik. Denn wir haben Conor Kilkelly geladen. Texte gibt es von Marien Loha, Sascha Dinse, Thomas Manegold und Sarah Strehle.