Philipp Schaab

Philipp Schaab subkultur

Philipp Schaab wurde am 13. September des Jahres 1984 am westlichen Rande des sagenumwobenen Odenwalds geboren. Er studierte Religionswissenschaft, Mittlere und Neue Geschichte sowie Geographie in Heidelberg und Krakau, weshalb er sich auf Latein „Meister der Künste“ nennen darf. Seit 2006 erscheinen seine Gedichte, Geschichten und Essays mehr oder weniger unregelmäßig in Anthologien und Zeitschriften.
Sein vielversprechendes Dasein als ebenso verschwiegener wie verschrobener Wald-und-Wiesen-Poet erhielt eine dramatische Wendung, als er nach langem Zureden des genialischen Sonettisten Jan Lindner sich entschloss, dem Verlag Periplaneta ein Manuskript zu schicken. Zu seiner großen Überraschung zeigten sich die Exekutiv-Organe des Berliner Independent-Verlages an den Texten interessiert. Seither wird er von der grauen Eminenz des Periplaneta-Universums (Frau M.) mit mephistophelischer Verschlagenheit und frankensteinschem Ehrgeiz zu einem aktiven Underground-Poeten transformiert. Mit Gewitterdämmerung. Gedichte über Welt- und Sonnenuntergänge, dem ersten Gedichtband von Philipp Schaab, erblickt das erste Resultat dieses erstaunlichen Experiments das Licht der Welt.

Thomas Manegold

Thomas Manegold. Producer, Admin und VisdP bei Subkultur und beim Periplaneta Verlag. Mitglied der Lesebühnen OWUL und VISION & WAHN, www.manegold.de