Wir vermelden einen Neuzugang und begrüßen Philipp Baar in der Edition Subkultur. Sein Roadmovie „Der dreibeinige Hund lacht“ schreit förmlich nach einer Verfilmung. Er erscheint am 6. Juni bei uns als Buch und als E-Book

Philipp Baar wurde im Ruhrgebiet geboren, 10484 Jahre nachdem der Maya-Kalender begann und anderthalb Wochen bevor Jorge Luis Borges starb. In Bochum lernte er lesen und schreiben, was er später dann auch studierte. Er brachte Flüchtlingen die deutsche Sprache bei, ließ sich ihre Geschichten erzählen und daraus entstand das erste Buch: Flüchtlinge unterwegs nach Europa (2016, Kinzel Verlag).

Es folgten ein in paar Wanderjahre, die erste Indienreise, dann sein zweites Buch: Der dreibeinige Hund lacht .

Hin und wieder arbeitet Philipp Baar auch als Freier Journalist. Er hat keinen Hund und auch keine Katze.