Kategorie: subZINE

interviews, rezensionen, kommentare

Mikis Wesensbitter - An der Mittellinie

Wir haben unseren Bestseller nachdrucken müssen. „An der Mittellinie stehen die coolen Jungs“, der geniale Abtaucher in die Early 80er von Mikis Wesensbitter, ist in die zweite Auflage gegangen. Mit etwas Verzögerung (wegen Papiermangels und weil irgendwann irgendwo ein Schiff quer stand und weil alle den Kanal voll haben …) sind die Bücher inzwischen bei […]

Weiterlesen

Joost Renders auf dem Internationalen Literaturfestival zu Berlin. Bei der Festival-Eröffnungsaktion „Berlin liest“ ist auch unser Autor Joost Renders mit dabei: Ghosttown Records, Holteistr. 12 10245 Berlin, 15.00 Uhr Schallplanet Records, Boxhagener Str. 34 10245 Berlin, 19:30 Uhr Joost Renders hat in der Edition Subkultur den Berlin-Roman „HOP ON HOP OFF“ veröffentlicht. Ein neuer Roman […]

Weiterlesen

von Kristjan Knall. „Ey du Arschloch, wa rot oda? WILLST DU WAS AUF DIE FRESSE?“, lallt der Typ gescheiterter Handwerkskleinstunternehmer dem Radfahrer Oranien-, Ecke Adalbartstraße entgegen, wie es sich gehört. Der gibt zurück: „Halts Maul, du Spast!“ Der Handwerker torkelt ihm nach, schreit noch ein wenig, aber er ist nur noch ein Hund, der bellt. […]

Weiterlesen
Fritzi Ernst "Keine Termine" Rezi

Ah, Schnipo Schranke! Ich hätte nie gedacht, dass es sich so gut anfühlt, ein 16-jähriges, depressives, kiffendes Mädchen zu sein. Und hässlich dazu. Der Name bedeutet „Schnitzel-Pommes Schranke“, also die Pommes mit Ketchup und Majo. Was gibt es Schöneres als eine plattgeklopfte Leiche in alter Brotmansche mit transfetttriefenden Kartoffelstücken, dazu Zucker mit ein wenig Tomate […]

Weiterlesen
Simon Warner Rezension

Eine Rezi aus der Abteilung „vergessene Genies“ von Joost Renders. Stell dir vor: ein fettes Orchester mit Pauken, Trompeten, Geigen und allem, was da sonst noch dazugehört. Aber kein Easy Listening oder andere „beruhigende Klänge“. Eher stürmische Stimmung, meist treibender Rhythmus, ab und zu eine sehr trashige, stark verzerrte Gitarre und dazu singt Alf.  Genau, der Außerirdische […]

Weiterlesen

Eine Kurzgeschichte von Joost Renders. Es ist an der Zeit, von Kai Kröpelins tragischem Leben zu berichten. Wenn schon jede Woche eine neue Sau irgendwo durchs Dorf getrieben wird, muss auch mal Platz sein für diesen ebenso öden wie bemerkenswerten Menschen. Bemerkenswert, weil er es trotz widriger Umstände zu einem gewissen Bekanntheitsgrad in einer bestimmten lokalen […]

Weiterlesen
Acht Eimer Hühnerherzen

Rezension zu Acht Eimer Hühnerherzen von Laura Alt. Acht Eimer Hühnerherzen – noch so eine Band, die lange an mir vorbeigegangen ist. Irgendwo im Hinterkopf schwebten sie schon herum, aber eher so als Akustik-Nebenprojekt von Johhny Bottrop von der Terrorgruppe. Dem traut man nach dem ganzen gutgelaunten Skapunk-Frauenbashing („Oh, oh, oh, das tut weh, wenn […]

Weiterlesen