Kategorie: Wider die Masse

Die SubKultur-Kolumne

(von Kristjan Knall, aus „Neukölln- Ein Elendsbezirk schießt zurück“) … Das Syndikat ist nicht das hippe Engels, auch wenn das verirrte Facebook-Touristen manchmal denken. Es ist auch nicht der Bierbaum und ganz besonders nicht das Fräulein Langner. Nicht, dass diese Bars alle scheiße wären. Nur die Leute da sind es eben. Die einzige Bar, die […]

Weiterlesen
Thomas Manegold edition subkultur

Let’s talk about Jugendkultur. Was ist das eigentlich? Ein bisschen Rebellion, ein bisschen Revolution, ein bisschen Innovation. Sex, Drugs & Rock´n´Roll. Wobei jede Generation etwas anders darunter versteht: Die Drogen ändern sich, die Musik ändert sich und auch die Gründe ändern sich, weshalb wir das mit dem Sex nie auf die Reihe bekommen. Wenn man […]

Weiterlesen
Thomas Manegold - OWUL

Der folgende Texte war eigentlich für ein anderes Magazin gedacht.  Auch die Vorgabe, über einen markigen Spruch zu referieren. Allerdings wollte man es in dieser Form dann doch nicht drucken. Dies ist also eine unzensierte Fassung 🙂 Eine zensierte wird es nicht geben. Was denn?? Gibt es jemand, der nicht über 40 ist, der diesen […]

Weiterlesen
Lesebühne "Ohne Wenn und Laber"

Ich liebe die Zeit “zwischen den Jahren”. Sie bedeutet für mich Einkehr, Ruhe und Frieden. Zwischen dem 24.12. und der ersten Kalenderwoche eines jeden neuen Jahres knockt sich die Welt um mich herum aus, erholt sich vom Konsumrausch, betrinkt sich final – und nüchtert wieder aus. In dieser Zeit kann man unglaublich viel schaffen, weil […]

Weiterlesen
Lisa Morgenstern

Mittlerweile ist es fast zwei Jahre her: In der Kreuzmühle als DJ engagiert, lernte ich dort Lisa Morgenstern kennen, die ein Klavier in ihrer Wohnung über diesem nunmehr legendären Club stehen hatte. Als sie mir ein Lied vorspielte, war ich hin und weg, wie man so schön sagt. So als abgeklärter, desillusionierter Mensch, der 20 […]

Weiterlesen
Wider die Masse

Subkultur ist nonkonform, unkommerziell, independent … Was haben wir nicht alles für Begrifflichkeiten erfunden, gepflegt und totgeritten, um uns zu definieren. Wir sind die Anderen, die Unbestechlichen, die Rebellen, die Aliens, die besseren Menschen … oder doch nur die Unerhörten, Erfolglosen, Talentfreien, die einfach nicht wissen, wie man Schafe ins Trockene bringt, Ärsche an Wände […]

Weiterlesen