Kategorie: Wider die Masse

Die SubKultur-Kolumne

Ostkreuz

Eine Kurzgeschichte von Joost Renders. Es war klar, dass es noch einige Zeit dauern würde, bis alles wieder so laufen würde wie früher. Obwohl die Schulen wieder geöffnet hatten, war die S-Bahn ziemlich leer. Ein paar Gestalten, weiblich wie männlich, saßen einzeln und traurig herum, nur drei jüngere Teenager hockten in einer entfernten Ecke als […]

Weiterlesen

*Jorge Mario Kardinal Bergoglio SJ (aka der Papst) von Laura Alt. Mein letztes Semester an der Universität begann mit einer erschreckenden Erkenntnis: Die „Erstis“ sahen plötzlich anders aus. Anders als die Menschen, die die nicht-Regelstudienzeit-konforme Anzahl von Semestern zuvor die Hörsäle bevölkerten, in denen ich mich herumtrieb. Das ist per se kein Problem. Nicht alle […]

Weiterlesen
Corona Bier und Parkbank

Disclaimer: Da das alles in den letzten Wochen doch unangenehmer und gefährlicher geworden ist, als erwartet, lasse ich in dieser zweiten Kolumne über Corona den schwarzen Humor mal schwarzen Humor sein und wende mich den wirklich wichtigen Dingen zu. Gefangen in den Mühlen des Wahnsinns, zwischen dem autoritätshöriger Deutscher, die nach dem totalen Staat kreischen […]

Weiterlesen

von HC Roth. Zeltfest. Der Gegenentwurf zu … Na, zu was eigentlich? Zu allem, was irgendwie subkulturell geprägt zu sein scheint. Zum einen. Zu einem langweiligen Leben auf dem Land. Zum anderen. Ein weißes Zelt, das auf einer Wiese steht, einem Acker, einem Parkplatz. Aufgestellt von der freiwilligen Feuerwehr, dem lokalem Fußballverein, der hiesigen Landjugend. […]

Weiterlesen
Supermarkt (Foto: drew_anywhere on flickr.com)

von Laura Alt. Egal ob in Discountern in Prenzlauer Berg oder Biomärkten in Charlottenburg: Seit Tagen drehen die Bürgerlichen am Käserad, räumen Konserven- und Nudelregale leer. Die Börsen brechen ein, die Wirtschaft mault, die nach Grenzschließung Lechzenden lachen sich in die Armbeuge. Aber wie mit der Panik der anderen umgehen? Ich hätte da ein paar […]

Weiterlesen
panzer

von Falk Fatal. Die Freiheit ist ein armes Geschöpf. Viel zu oft wird sie missverstanden und benutzt, besonders in jüngster Zeit. Immer muss sie herhalten, als letztes Argument, als Little Boy und Fat Man, in jeder Diskussion, vor allem wenn es um Dinge geht, die dem Umweltschutz und dem Gemeinwohl nützen könnten. In solchen Diskussionen […]

Weiterlesen
gartenzwerge

von Katja Angenent. In den 80ern gab es diverse Neuerungen. Neben Neonfarben, Aerobic-Kursen und verstrahlten Pilzen aus Bayern erfasste die Musik die Neue Deutsche Welle. Heute gibt es auch eine Welle, und sie ist größer und mächtiger als jede Welle, die ich jemals erlebt habe. Ich nenne sie das Neue Deutsche Spießertum. Zuerst trat sie […]

Weiterlesen

(von Kristjan Knall, aus „Neukölln- Ein Elendsbezirk schießt zurück“) … Das Syndikat ist nicht das hippe Engels, auch wenn das verirrte Facebook-Touristen manchmal denken. Es ist auch nicht der Bierbaum und ganz besonders nicht das Fräulein Langner. Nicht, dass diese Bars alle scheiße wären. Nur die Leute da sind es eben. Die einzige Bar, die […]

Weiterlesen
Thomas Manegold edition subkultur

Let’s talk about Jugendkultur. Was ist das eigentlich? Ein bisschen Rebellion, ein bisschen Revolution, ein bisschen Innovation. Sex, Drugs & Rock´n´Roll. Wobei jede Generation etwas anders darunter versteht: Die Drogen ändern sich, die Musik ändert sich und auch die Gründe ändern sich, weshalb wir das mit dem Sex nie auf die Reihe bekommen. Wenn man […]

Weiterlesen