Schlagwort: Berlin

Kristjan Knall - Subkultur

Neuer Audio-Tourguide für Berlin von Kristjan Knall Subkultur-Autor Kristjan Knall hat ein neues Projekt: Audio-Touren für Berlinhasser und die, die es werden wollen. Jetzt online ist Teil I: Scheißkunst in Neukölln. Kennt ihr das? Ihr reist, oder eben wegen Corona nicht, aber die Stadtwüste sieht immer gleich geleckt aus? Die nächste Kirche, das nächste Hipstercafé, das […]

Weiterlesen
Kristjan Knall - Subkultur

Eine Kolumne von Kristjan Knall.Teil III „Cornern“ ist seit Corona das Neue „In der Bar abhängen“. Insofern liegt das Syndikat voll im Trend. Mittlerweile cornern davor mehr Leute, als früher im Syndikat waren. Einige vom Kollektiv kommen vorbei, es gibt Schnaps vom Tablett. Ein paar Abende später cornern nur eine Handvoll Subjekte. Sie trauern. Das […]

Weiterlesen
Kristjan Knall als Jesus-Statue mit Tornadojets im Hintergrund

Helden hassen mit Kristjan Knall. Das neue satirische Sachbuch (mit Fußnoten!) von Kristjan Knall ist erschienen: Heldenhass. Dieses Mal nimmt der berühmt-berüchtigte Autor mit der Fellmütze sich nicht die Berliner, sondern die Helden unserer Gesellschaft vor und zeigt, welchen Dreck diese Damen und Herren am Stecken hatten. Von Martin Luther über Mutter Teresa bis Willy […]

Weiterlesen
Joost Renders Subkultur

Ein Interview mit Joost Renders. Kürzlich ist in der Edition Subkultur Joost Renders Berlin-Roman „Hop On Hop Off. Eine Stadt, viele Katastrophen“ erschienen. Mit viel schwarzem Humor und Insiderwissen karikiert der Autor, Regisseur und Journalist ein paar ganz normale Tage in Berlin. Die Übergabe einer Tüte voller Pornohefte löst einen Dominoeffekt aus und die Berliner, […]

Weiterlesen
Kristjan Knall - Subkultur

Ein Interview mit Kristjan Knall. Wer durch die Straßen Berlins schlendert, läuft Gefahr, einem Mann mit Fellmütze, Sonnenbrille und einem Hang zur gut recherchierten Totalkritik zu begegnen. Dieser Mann ist Kristjan Knall und jene Kritik findet sich in seinem neuesten Berlin-Bashing-Buch „Neukölln. Ein Elendsbezirk schießt zurück“. Am 27.09. gibt Kristjan Knall seinen Einstand als Vorleser […]

Weiterlesen
Kristjan-Knall- subkultur

Das Gesicht. Die Brille. Die Fellmütze. Herr Knall ist berüchtigt und auch ein bisschen berühmt. Er lebt und schreibt in Berlin und will ansonsten unerkannt bleiben. Hat er sich mit seinen Erstlingen »Berlin zum Abkacken« und »101 Gründe Berlin zu Hassen« 99 Prozent der Berliner zu Feinden gemacht, legte er sich in seinem Nachfolgewerk »Stoppt […]

Weiterlesen
Christian Schmitz -

Interview mit Christian Schmitz. Immer unterwegs, den Asphalt unterm Hintern und nichts als die Straße vor den Augen. Dabei lauter verrückte Fahrgäste aus allen Schichten unserer Gesellschaft. Das Leben eines Taxifahrers kann aufregender sein, als man denkt. Verrückte Geschichten aus seinem Leben als Taxifahrer erzählt Christian Schmitz nicht nur in seinem neuen Buch „Der Fuchsflüsterer […]

Weiterlesen

Literatur und Musik abseits des Mainstreams bei Periplaneta Berlin. Die neue Angepasstheit grassiert, der neue Konformismus boomt, die neue Spießigkeit greift um sich. Und ja, es gibt Menschen, die nichts anderes kennen. Aber Kunst muss manchmal auch wehtun. Anecken. Kontroversen auslösen. Die Edition Subkultur soll ein Label für ebensolche Kunst sein. Und von Zeit zu […]

Weiterlesen
Thomas Manegold -edition subkultur

Die 4. „Lange Nacht der Subkultur“ im Periplaneta Literaturcafé Berlin. Am 25. Juni 2016 fand bei 33° Außentemperatur die 4. „Lange Nacht der Subkultur“ im Periplaneta Literaturcafé Berlin statt. Trotz einer überschaubaren Anzahl an Gästen (vermutlich wollten die meisten lieber schweißgetränkt im Gedränge irgendeines Public Viewing ihrer passiven Fußballleidenschaft frönen), amüsierten wir uns bei einer […]

Weiterlesen
Mikis Wesensbitter - subkultur

Interview mit Mikis Wesensbitter. Mikis Wesensbitter kennt sich aus mit dem Osten, seinen Abgründen, seinen Partys und seinem Lebensgefühl. In seinem neuen Buch „Wir hatten ja nüscht im Osten … nich’ ma Spaß!“ beschreibt er in Form eines Tagebuchs das Jahr 1989 in Ostberlin. Alles aus der Sicht seines 21-jährigen Ichs. Bei aller Nostalgie ist […]

Weiterlesen